Archiv für den Monat Oktober 2014

KADW – eine Lüge, … zwei Lügen…und ein guter Film

Standard
KADW – eine Lüge, … zwei Lügen…und ein guter Film

Kurze an die Wand,….

damit hat Euch das Rhizom ganz schön belogen am Montag. Es gab zwar Sperrmüll und alle hatten ein Sofa unterm Po, doch Kurze und Wand…eine reine Lüge. Doch wie wir in dem Hauptfilm an diesem Abend lernen konnten: Sometimes the well dressed lie is better than the naked truth…oder war es umgekehrt. Wir sind verwirrt.

Um die Verwirrung aufzudecken, aufzuklären und abzuchecken.

Das Rhizom hat bei leckeren 5 Grad plus und heißem Tee keine Filme auf eine Wand sondern auf eine Leinwand projiziert

(Wand/Leinwand: Lüge 1)

Wir haben nur drei Filme gezeigt, einen 20-minütigen., einen 4-minütigen und einen 90-minütigen.

(Kurze/Lange: Lüge 2)

Und manchmal sind Lügen gut (?!?) denn (fast) alle die vorbei kamen um Kurze zu sehen, blieben um den Longplayer

THE YES MEN SAVE THE WORLD in Gänze zu sehen. Ein Film in dem Lügen noch größere Lügen aufdecken und zum

kleinen Teil sogar korrigieren können.

Wer nicht kommen konnte hier ist der Film: Yes men fix the world

Wem das gefällt der schaut mal hier: The Yes Men Are Revolting und wer selber aktiv werden will: actionswitchboard

Bonn Voyage:) und bis zum nächsten Mal

Was der General Anzeiger über KADW schreibt findet Ihr hier GA

pics by JoHempel

Advertisements

Parasonic Puppet Party

Standard
Parasonic Puppet Party

Die PPP ist wohl die mächtigste Vereinigung im anarchistischen Puppentheater Zirkus

die je in Bonn zu Gast war. Damals am 25.9.2014

 

Dem Rhizom war es eine Freude dem  wandernden Puppentheaters, welches Wort-wörtlich aus zwei zu Rollkoffern konvertierten 60’er Jahre Köfferchen spielt in Bonn ein Gastgeber zu sein.

Ihre leicht anarchistisch punkig, mit lecker Bierfahne angehauchten Charaktere entführten im La Victoria eine ganze Meute von seid Kindheitsbeinen an der vorgeschriebenen Menge Puppentheater ausgehungerter Gestalten in die Welt der Handfeger Haarschnitte, Kravattenbonzen, AlmAliens und Breakdancepuppen des Puppifernsums.

Eine im Einheitsbrei rührende Geschichte junger Punkliebe auf dem Weg durch die Installationen der kaputalistischen Gesellschaft trug alle durch den Abend bis das der Ballon platzte und alle wieder auf eingenen Gehirnen standen.

Danke liebes Essemble mit der unerkannten, dauertrinkenden Musikerin.

 

Fotos von JoHempel.com